Fünfzig Minuten Verspätung
Chiemgauer Volkstheater
Verlag Wilhelm-Köhler-Verlag München
Autor Lustspiel von Ulla Kling
Inszenierung Bernd Helfrich
Jahr 2006
Aufzeichnung Theater Gut Nederling; 13./14. Dezember 2006
Inhalt
Auf dem kleinen Bahnhof einer Nebenstrecke treffen die unterschiedlichsten Reisenden zusammen. Da wäre einmal das Ehepaar Schöffler, sie freut sich riesig auf die erste Flugreise, während der Gatte Otto vom Fliegen und dem ganzen Urlaub überhaupt nicht begeistert ist. Heiner und Hanni, ein junges, frisch verheiratetes Paar ist einfach von der Hochzeitsgesellschaft ausgebüchst. Das Ehepaar Hogl verabschiedet die Tochter, die zu ihrem Freund nach Hamburg ziehen will, sehr zum Leidwesen der besorgten Mama. Dann wäre da noch das Geschwisterpaar Thomas und Lotte, die sich schon auf dem Bahnhof um das zu erwartende Erbe von dem verstorbenen Großvaters streiten. Ein junger Manager muss unbedingt eine Maschine nach Frankfurt erreichen. Auf dem kleinen Bahnhof selbst arbeiten der Bahnhofsvorsteher und die Kioskbesitzerin, beide bangen um den Fortbestand ihrer „Heimat“, dem lieb gewordenen Bahnhof, und zugleich der Existenz. Dieser soll stillgelegt werden. Nach etwa drei Wochen treffen alle Reisenden nochmals auf dem Bahnhof zusammen...
Besetzung
Schorsch Brandl Egon Biscan
Hedi, seine Enkelin Christine Adler
Gretl Lachauer Kathi Leitner
Otto Schöffler Erich J. Pflüger
Traudl, seine Frau Marianne Rappenglück
Franz Hogl Hans Stadlbauer
Else, seine Frau Gabriele Preuß
Moni, beider Tochter Anna Funk
Heiner Christian Burghartswieser
Hanni, seine Frau Cornelia Hammer
Thomas Thomas Mandl
Lotte, seine Schwester Michaela Heigenhauser
Gerd Siebert Andreas Kern
Robert Freitag Harald Helfrich
Sepp, Bauer Rupert Pointvogl