Die schöne Münchnerin
Komödienstadel
Autor Eine nicht ganz wahre Münchener Komödie von Holger Zimmermann
Regie Peter Weissflog
Jahr 2008
Inhalt
Heiliger Abend 1831. Die bildhübsche Helene Sedlmayr soll die von Königin Therese von Bayern im Spielwarenladen "Aueracher" gekauften Weihnachtsgeschenke zur Residenz bringen. Dort läuft sie König Ludwig I. über den Weg, der sich Hals über Kopf in das Mädel verschaut und ihr gehörig den Kopf verdreht. Der Beginn einer „heimlichen“ Aff&aiuml;re, die natürlich bald in aller Munde ist. Als das hübsche Lenerl kurz darauf schwanger wird, suchen Ludwig, Therese und Fanny, Köchin beim Aueracher, aus Gründen der Staatsraison und der höfischen Etikette für das Mädel einen passenden Ehemann. Herhalten muss zu guter Letzt der leicht effeminierte Kammerdiener des Königs, Miller, dem die brave Helene im Lauf der Jahre eine Schar Kinderlein schenkt, und die, wie soll es anders sein, alle rotblond sind, lockige Haare haben...
Besetzung
König Ludwig I. Winfried Frey
Königin Therese von Bayern Jutta Schmuttermaier
Gräfin Deroy Heide Ackermann
Aueracher, Spielwarenladenbesitzer Erich Hallhuber
Fanny, seine Köchin Marianne Rappenglück
Helene, seine Kuchlmagd Isabella Jantz
Gundl, Verkäuferin Corinna Binzer
Michl, Laufbursch Markus Neumaier
Kammerdiener des Königs Jo Vollrath
Leutnant der bayerischen Leibgarde Christian Schaeffer
Joseph Karl Stieler, Hofmaler Bernhard Butz
Nachtwächter Thomas Schechinger