Die Weiberwallfahrt
Komödienstadel
Autor Volksstück von Werner Asam
Jahr 2008
Inhalt
Ettendorf und Knappenfeld, befinden sich in einer Art Dauerkonkurrenz. Die Ettendorfer, meist reiche Bauern, schauen auf die „Mannsweiber“ von Knappenfeld herunter, deren Männer unter Tage im Bergwerk arbeiten. Vor allem Rosalinde Steinbichler, von allen nur „Schneiderrosl“ genannt, wird heftigst abgelehnt. Gemeinsam mit ihren drei bildsauberen Töchtern betreibt sie eine gut gehende Dirndlschneiderei. Akkurat sie, die ohne Mann lebt, die ihre Töchter auf eine teure Schule schickt, als ob eine Frau Bildung bräuchte... Heimlich jedoch lassen die betuchten Bauernfrauen aus Ettendorf ihre Gewänder bei der Schneiderrosl nähen und genauso heimlich treffen sich deren Töchter mit den Ettendorfer Buben. Spiritus, ein verschrobener alter Kauz, den die Jugend beider Dörfer gern hat, will „seine Kinder“ zusammenbringen. Eine schier unlösbare Aufgabe, doch mit dem heiligen Antonius von Padua soll es glücken. Eine gemeinsame Wallfahrt soll das geeignete Vehikel sein zur Ehestiftung. Also starten die Jungen aus beiden Dörfern zur Wallfahrt...
Besetzung
Rosalinde Steinbichler (Schneiderrosl) Monika Baumgartner
Gitti, ihre Tochter Judith Toth
Zilli, ihre Tochter Lilian Naumann
Loni, ihre Tocher Natalie Spinell
Spiritus Erich Hallhuber
Herbert Warislohner Götz Burger
Henriette, seine Frau Veronika von Quast
Loisl, beider Sohn Florian Kiml
Michi Dragan Mijaljkovic
Peter Tommy Schwimmer
Braubursch Lance Girard
Mater Albertine Christine Zierl
Hannerl Simone Paffrath